Interview mit Michael Hitzblech, Betreiber des RSO Reisebüros Essen

Interview mit Michael Hitzblech, Betreiber des RSO Reisebüros Essen

In unserer Interviewserie stellen wir unsere Experten aus den Reisebüros vor: Die absoluten Profis, was die Touristik und die Buchung der schönsten Urlaubsreisen angeht! Den Anfang macht Michael Hitzblech, der unser Partner-Reisebüro in Essen betreibt.

RSO: War es schon immer ein Berufswunsch von dir in der Reisebranche zu arbeiten? Wie hast du deinen Weg in die Touristik gefunden?

Michael Hitzblech: Den Wunsch, in der Tourismusbrache zu arbeiten, hatte ich schon zu meiner Schulzeit. Während meine Schulkollegen Bücher lasen, wälzte ich den Reiseatlas oder drehte den heimischen Globus. Durch die Reisen mit meinen Eltern in die ganze Welt, war ich fasziniert von anderen Völkern und Kulturen. Somit war mein Berufswunsch früh klar – ich wollte täglich mit Reisen zu tun haben!

RSO: Seit wann arbeitest du schon in einem RSO Reisebüro?

Hitzblech: Ich arbeite seit Mai 2012 in dem Reisebüro in Essen-Altenessen. Heute führe ich es als RSO-Partnerbüro und habe ein tolles Team an Reiseexperten um mich versammelt.

RSO: Hast du ein herausragendes Kundenerlebnis, an das du dich heute noch gerne erinnerst?

Hitzblech: Ich habe ständig herausragende Kundenerlebnisse: Ein Teil meines Verständnises von exzellentem Service ist, dass ich für die Kunden vor, während und nach der Reise da bin. Die Kunden bekommen sogar meine Handynummer und können jederzeit mit mir in Kontakt treten. Ich freue mich immer besonders, wenn sie nach ihrer Reise ins Büro kommen und sich bei mir für einen unvergesslich schönen Urlaub bedanken.

In den vielen Jahren, in denen ich in der Tourist arbeiten, haben sich durch meinen engen Kontakt zu den Gästen viele „besondere“ Kundengeschichten ereignet: Ich hatte zum Beispiel Kunden, die mich von ihrem Urlaub aus anrufen und direkt die nächste Reise für die nächsten Ferien in dem gleichen Hotel buchen. Ich hatte Kunden, die eine Busreise gebucht hatten und am Abreisetag die Reiseunterlagen zuhause vergaßen. Der Sohn informierte mich darüber, weil seine Eltern kein Handy besaßen. Diese staunten dann nicht schlecht, als ich am Abfahrtsort des Busses mit den neu ausgedruckten Reiseunterlagen vor ihnen stand. Ich habe keine Sekunde gezögert und sofort alle Hebel in Bewegung gesetzt!

Im Jahr 2016 gab es ein kurioses Erlebnis: Wir hatten acht (!) verschiedene Kunden, die zum gleichen Zeitpunkt im gleichen Hotels ihren Urlaub verbrachten. Sie haben sich dort kennen gelernt, es stellte sich heraus, dass alle von uns kamen und haben sich angefreundet!

Viele Kunden schicken mir zudem nette Grüße mit Urlaubsfotos per Whats App – auch darüber freue ich mich immer riesig!

RSO: Gibt es neue Trends in der Reisebranche (zum Beispiel weniger Pauschalurlaube o.Ä.), die dir auffallen?

Hitzblech: Neues kann ich nicht feststellen. Es wird nach wie vor viel der klassischen Familien- oder Pärchenurlaub gebucht und dies oft in Form einer Pauschalreise, die wir günstig heraussuchen können. Wir in Essen können jedoch einen leichten Anstieg an Städte- und Kurzreisen, sowie an Kreuzfahrten verzeichnen.

RSO: Was ist dein Reisetipp für 2017/2018?

Hitzblech: Mein Tipp für das Reisejahr 2017/2018 ist Kuba, weil sich Kuba in den nächsten Jahren durch die Öffnung des Landes rasant verändern wird. Dubai, weil es ab dem Herbst noch mehr Anreisemöglichkeiten gibt, wie z.B. die Direktflüge mit der Condor ab- und bis Köln. Die Türkei wird nach einem schwierigen Jahr 2017 besser gebucht werden. Und Ägypten wird bei den Urlaubern wieder beliebter. Schwierig sehe ich es mit Mallorca. Bereits im Sommer 2016 war Mallorca übervoll und leider waren etliche Kunden von überbuchten Hotels betroffen. Wenn das in diesem Sommer wieder so ist, wird Mallorca wieder einige Pluspunkte verspielen.

RSO: Wo machst du persönlich am liebsten Urlaub?

Hitzblech: Ich selber fahre sehr gerne nach Norderney. Dort finde ich alles, was für mich persönlich wichtig ist: Tolle Strände, wie die Weisse Düne, ruhige Orte aber auch Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Da wird niemandem langweilig, weil immer etwas los ist. Neben Norderney reise ich sehr gerne in die ruhigen Ecken Mallorcas oder nach Thailand. Mallorca liebe ich wegen seiner tollen Landschaft. Und abseits der Touristenorte kann man das richtige Mallorca kennenlernen. In Thailand bin ich immer fasziniert von der Gastfreundschaft der Menschen den Touristen gegenüber.

RSO: Gibt es ein besonderes Vorbild in der Touristik, das dich inspiriert?

Hitzblech: Ich habe kein besonderes Vorbild in der Touristik. Ich bewundere jeden Menschen, der mit Leidenschaft, Ehrlichkeit und Kompetenz Kunden berät und diesen Kunden hilft, einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Mein Onkel ist mein Vorbild, weil er mir zeigte, dass Verkaufen nicht gleich Verkaufen ist: Es gehört viel Fingerspitzengefühl und Intelligenz dazu. Doch er verkaufte keine Reisen, sondern Autos, was aber im Vertrieb egal ist. Hauptsache man macht Menschen (Kunden) glücklich.

Lieber Herr Hitzblech, wir bedanken uns für das interessante und ausführliche Interview!

Mehr Informationen über das RSO-Reisebüro in Essen finden Sie hier

2018-05-21T22:17:55+00:00